To his brother in law and sister – 12 July 1942

Dachau, 12 July 1942

Letter to his brother in law and sister

 


Dachau, 12 Juli 1942[1]


Absender
Brandsma, Anno
Dachau No 30492


Lieber Schwager und Schwester


Wenn ich bis jetzt dem Prior von Nijmegen[2] schrieb, ist es jetzt besser Ihnen zu schreiben. Sie Schicken den Brief dem Prior. Der wird wie bis heute für die Weiterbeförderung sorgen und auch für die Antwort aus Ihrem Namen. Die Antwort soll Deutsch geschrieben werden. Keine Abkürzungen; welche nicht leicht verständlich sind. Sonst wird der Brief nicht weiter gegeben. Den Brief vom Prior nach Kleve geschickt habe ich lesen dürfen aber nicht erhalten weil Niederländisch. Herzlich Dank für alle freundliche Worten von Ihnen, von Henricus,[3] vom Prior und allen Andern. Mir geht es gut. Es heisst sich wieder neuen Zuständen anpassen und das gelingt mit Gottes Hilfe auch wieder hier. Der Liebe Herr Gott wird auch weiter helfen. Ich darf nur einmal jede Monat schreiben. <1v> Est ist jetz für mich die erste Gelegenheit. Allen beste Grüsse. Angenehm wäre es mir einige Nachrichten zu bekommen über die Zahl der neuen Novizen, der neuen Priester, über die Resultaten von Oss und Oldenzaal, über die Gesundheit von Hubertus[4], Cyprianus[5], Vitalis[6] und anderen Kranken. Beste Wünsche für gute Besserung von P. Supprior.

Wenn man wünscht kann man mir jede Monat 40 Mark schicken. Der Prior wird das gern besorgen. Wie Henricus schreibt ist Pfarrer Kaeter[7] nach Eibergen versetzt, gratuliere ihm. Sind noch andere bekannten Pfarrer versetzt? Ich hatte noch Nachricht von Akke Kramer[8] erwartet über Ihren Bruder Jan[9]. Viele Grüsse Pfarrer und Kaplane in Bolsward; weiter Pater Provinzial und allen Mitbrüdern.

Bleiben wir vereint unter Schutz Jesu, Maria, Jozef. Nicht zuviel Sorgen über mich


In Christo Ihr
Anno



  1. Handwritten letter (NCI Box 26.03.8), 1 paper (2-sided). Last letter of Titus Brandsma. The manuscript is preserved by ‘Documentatiecentrum voor R.K. Friesland, Wytgaard’. The NCI preserves a copy. The envelope shows the address: ‘Herrn Michiel de Boer / Ugoklooster / Bolsward / Friesland Holland’ and on the back ‘A. Brandsma / no 30492 / Dachau (Deutschland)’.
  2. Fr. Christophorus Verhallen O.Carm.
  3. His brother, Fr. Henricus Brandsma O.F.M.
  4. Fr. Hubertus Driessen O.Carm.
  5. Fr. Cyprianus Verbeek O.Carm.
  6. Fr. Vitalis Felix O.Carm.
  7. Fr. B.A.W. Kaeter.
  8. Akke Kramer-Galama is the daughter-in-law of Titus‘ aunt Sybrigje Kramer-Brandsma.
  9. Fr. Jan (Johannes) Galama was parish priest of ‘s-Heerenberg. He was arrested in 1941 for spreading a letter of bishop De Jong. He probably died in Dachau at 20 June 1942.


© Documentatiecentrum voor R.K. Friesland, Wytgaard / Nederlandse Karmelprovincie

Publicatie: Titus Brandsma Instituut 2020.